Logo_Lutherdekade

Countdown zum Reformationstag 2017

Wie feiern die Gemeinden im Kirchenkreis Wesel den 500. Jahrestag der Reformation am 31.Oktober 2017?

Ein ganzes Jahr lang gab es schon zahlreiche Veranstaltungen  in den Gemeinden des Kirchenkreises Wesel zum Reformationsjubiläum - Gottesdienste mal ganz anders und woanders, Konzerte mit Klassik, Gospel und Pop, Vorträge, Ausstellungen, Theateraufführungen etc. Nun geht es mit Sauseschritt auf das eigentliche Jubiläumsdatum zu. Und hier gibt es noch einmal viele Gelegenheiten für die Gemeindeglieder im Kirchenkreis, mit ihrer Gemeinde  500 Jahre Protestantismus in einem Festgottesdienst zu feiern und zu gedenken. Ganz bewusst im Gegensatz zu dem gemeinsamen zentralen Gottesdienst im Lutherhaus am 31.10.2016 werden nun ein Jahr später - am eigentlichen Jubiläumstag  - die Gemeinden selbst diesen Tag in Eigenverantwortung - teilweise in Kooperation mit anderen Gemeinden -  gestalten.

 

Evangelische Kirchengemeinde Bislich-Diersfordt-Flüren

Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Christuskirche in Flüren. Um ca. 10.30 Uhr  wird der Gottesdienst in der benachbarten katholischen Kirche St. Marien ökumenisch fortgesetzt. Anschließend daran gehen alle zum Marktplatz in Flüren. Luthers Motto "Hier stehe ich - ich kann nicht anders" soll das Thema sein.

Evangelische Kirchengemeinde Drevenack und Evangelische Kirchengemeinde Schermbeck

Unter dem Motto "Ich bin so frei - 500 Jahre evangelisch" wird ein  "Fest für Alle" gefeiert. Das Programm startet rund um die Ev. Kirche und das Gemeindehaus in Drevenack um 15 Uhr. Es schließt sich dann ein Reformationsgottesdienst um 18 Uhr in der Kirche an. Die beiden benachbarten Kirchengemeinden Drevenack und Schermbeck gestalten das Fest und den Gottesdienst gemeinsam.

Evangelische Kirchengemeinde Emmerich gemeinsam mit Evangelischer Kirchengemeinde Haldern und Evangelischer Kirchengemeinde Rees

Um 10 Uhr beginnt der Festgottesdienst in der Emmericher Christuskirche. Anschließend feiern die Gemeinden aus der Nordregion des Kirchenkreises Wesel ein gemeinsames Gemeindefest am Reformationstag.

Evangelische Kirchengemeinde an der Issel gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Haffen-Mehr-Mehrhoog

Gemeindeglieder aus Hamminkeln, Wesel-Blumenkamp, Wertherbruch, Ringenberg-Dingden, Brünen und Haffen, Mehr und Mehrhoog sind eingeladen zu einem Festgottesdienst im Ev. Gemeindezentrum Mehrhoog um 11 Uhr. Im Rahmen dieses Festgottesdienstes wird der neue Glockentrum am Gemeindezentrum eingeweiht. Dieser wurde zum größten Teil in Eigenarbeit der Gemeindeglieder aufgebaut. Die Glocken dieses Glockenturms sollen dann erstmalig geläutet werden

Evangelische Kirchengemeinde isselburg und Evangelische Kirchengemeinde Hueth-Millingen

Die pfarramtlich verbundenen Gemeinden feiern einen Gottesdienst um 9.45 Uhr in Isselburg und um 11 Uhr in Millingen.

Evangelische Kirchengemeinde Wesel

Willibrordi-Dom

Um 9.30 Uhr beginnt der Tag mit dem Reformations-Frühstück (Anmeldung bis 25.10. bei Pfarrerin Biebersdorf oder Gemeindehelferin Löw-Waffenschmidt) anschließend wird ein Festgottesdienst um 11 Uhr mit der Domkantorei, Bläserchor gefeiert, wobei Luthers Gedanken und Lieder im Vordergrund stehen.

Gnadenkirche

Superintendent Thomas Brödenfeld feiert mit der Gemeinde einen Festgottesdienst um 17 Uhr.

Kirche am Lauerhaas

Ankündigungsplakat von der Kirche am Lauerhaas

In einem Abendgottesdienst um 19 Uhr wird das berühmte Bild des Reformationsaltars aus Wittenberg im Mittelpunkt stehen. Verschiedene Gruppen wie der Kirchenchor und die Konfirmanden wirken an dem Festgottesdienst mit. Nach dem Gottesdienst gibt es einen Umtrunk und die Gemeindeglieder sind eingeladen "der Reformation Flügel zu verleihen". Es handelt sich um eine Aktion der Landeskirche, bei der Origami-Tauben, Bibelworte und Luftballons eine Rolle spielen.

Friedenskirche

"Was bedeutet es für mich evangelisch zu sein", lautet die Ausgangsfrage des Gottesdienstes in der Friedenskirche, der um 11 Uhr beginnt. Er wird von Bläserchor und Chor (mit ökumenischen Gästen) gestaltet. Im Anschluss werden die neue Küche und die renovierten Gemeinderäume vorgestellt.